de

Alles ist Architektur II

(Deutsch)

In diesem Studio setzt sich Architekturtheorie.eu mit der Art und Weise auseinander, wie der Körper in der Österreichischen Avantgarde der sechziger und siebziger Jahre thematisiert wurde. Wir werden diese Periode vor dem Hintergrund unserer heutigen Perspektive analysieren. Wie bereits um die vorige Jahrhundertwende, verwandelte sich das nach dem Zweiten Weltkrieg isolierte und rückständige Wien in den Sechzigern und Siebzigern ein weiteres Mal in eine Art Labor – „a little world in which the big one holds its tryouts“ (Carl Schorske).
Bevor es aber um eine Vertiefung in die Eigenheiten der Österreichischen Avantgarde – möglicherweise die letzte Avantgarde überhaupt – geht, werden zuerst die Methoden beleuchtet, welche es ermöglichen, diese Phänomene aus posthumanistischer Sicht und quasi als Labor für den PostHumanismus, „a little world in which the big one holds its tryouts“, neu zu interpretieren.

Sorry, no content is available for this page.